« ZurückAuswahlWeiter »

Skip to main content

Kein Zurückbehaltungsrecht vom Tierarzt am behandelten Tier

§§ 90, 90a BGB gegenüber § 1 Tierschutzgesetz subsidiär
(AG Duisburg, Urt.vom 28.07.2008 - 77 C 1709 / 08)

Die rein sachenrechtliche Betrachtung eines Tieres in Bezug auf das Zurückbehaltungsrecht verbietet sich aus der Verantwortung des Menschen, Wohlbefinden und Leben des Tieres zu schützen. Ein Hund, der nicht bei seinem Halter ist, kann hierdurch eine schadenverursachende und kaum reparabele Charakterveränderung erleiden.